Kulinarik-Festival "eat & meet" 1. bis 31. März 2018 - "Zitronen, bittere Menüs & Curry"

28.02.18

Ein Monat voll von sinnlichen Erlebnissen, höchstem Genuss und spannenden GesprächspartnerInnen - Alles außer gewöhnlich!

Das Salzburger Kulinarik-Festival „eat&meet“ feiert heuer seinen 10. Geburtstag der unter dem Motto „Zitronen, bittere Menüs & Curry“ steht.

Von 1. bis 31. März wird in der Salzburger Altstadt wieder gegessen und geredet. Die unterschiedlichen GastgeberInnen und WirtInnen werden auch diesmal in verschiedenen Veranstaltungsformaten vor den Vorhang geholt und bieten ihren Gästen nicht nur ein genussvolles Erlebnis, sondern bieten auch die Gelegenheit, auf großartige Köche, interessante Philosophen, Winzerinnen und Winzer sowie spannende Produzenten zu treffen. Das gute Gespräch und die Salon-Kultur stehen dabei im Mittelpunkt.

Wo die Zitronen blühen: Wussten Sie, dass es mehr als 280 verschiedene Zitronensorten gibt? Im Weinarchiv des arthotel Blaue Gans trifft man auf Bio-Zitrusbauer Michael Ceron und begibt sich mit einem zitronigen Menü auf eine kulinarische Reise in den Süden. Dazu wird ein hausgemachter Zitronenlikör von der Likör- und Punschmanufaktur Sporer serviert. Im Afro Café begibt man sich mit einer typischen Spezialität des Landes kulinarisch ins ferne Nordafrika: mit in Salz eingelegten Zitronen. Das mystische Pulver des Curry spielt gleich an mehreren Orten eine besondere Rolle: In der neuen Escobar etwa werden zu lateinamerikanischer Musik Burritos mit gelbem, rotem und grünem Curry verkostet, während man sich an den Montagen im März im Mozartkino bei Curry-Popcorn den Film „Madame Mallory und der Duft von Curry“ zu Gemüte führen kann. Im ‘s Fachl trifft man bei „My Private Curry“ auf den gelernten Koch und Gewürzfachmann Franz Meißl und im Gasthaus Hinterbrühl taucht man bei „Curry trifft altes Wirtshaus“ in eine Welt neuer Geschmacksnuancen.

Käse-LiebhaberInnen kommen bei einer Verkostung im St. Peter Stiftskulinarium mit dem wohl berühmtesten Käse-Affineur der Welt, Bernard Antony, voll auf ihre Kosten und auf Gut Wildshut heißt das Motto „Slow statt Fast“. Sich Zeit nehmen und die Vielfalt an Urgetreidesorten erschmecken, steht hier auf dem Programm. Rund 60 Gastronomiebetriebe nehmen am Kulinarik-Festival „eat & meet“ teil und sorgen so für einen Monat voll von sinnlichen Erlebnissen, höchstem Genuss und spannenden GesprächspartnerInnen - Alles außer gewöhnlich!

Das detaillierte Programm inkl. Termine

Bild: Das gute Gespräch und die Salon-Kultur stehen von 1. bis zum 31. März beim Salzburger Kulinarik-Festival „eat & meet“ wieder im Mittelpunkt. „Zitronen, bittere Menüs & Curry“ heißt das heurige Motto. Im Bild: eine Buddhas Hand-Zitrone von Bio-Zitrusbauer Michael Ceron.

Bildnachweis: Martin Rauchenwald – Ceron/Abdruck honorarfrei!

Buddhas Hand-Zitrone (JPG, 612kB)

Kontakt

E-Mail: office@picker-pr.at