Imlauers Lehrlinge räumen Preise ab

15.06.10

Salzburger Hotelier und Gastronom setzt auf gute Ausbildung. Gold- u. Silbermedaille bei Bundeslehrlingswettbewerb errungen. Top-Chancen für motivierten Nachwuchs in der Tourismusbranche. Zwei Lehrstellen zu besetzen.

"Eine gute Ausbildung ist das beste Rüstzeug für die Zukunft", ist der erfolgreiche Salzburger Hotelier und Gastronom Georg Imlauer überzeugt. Deshalb fließt in seinen Betrieben auch viel Herzblut in die Nachwuchsausbildung. Und seine Lehrlinge danken es ihm mit zahllosen Auszeichnungen. So hat Melanie Scheffenacker (Oberndorf) vor kurzem beim Bundeslehrlingswettbewerb für Tourismusberufe der Wirtschaftskammer Österreich in der Kategorie HGA (Hotel- u. Gastgewerbeassistentin) unter 117 Teilnehmern aus allen Bundesländern in Klagenfurt eine der Goldmedaillen gewonnen. Paco Demonte (Klagenfurt) konnte in der Kategorie Koch die Silbermedaille mit nach Hause nehmen. Beim Amouse Bouche, dem Wettbewerb der Top-Hotellerie Österreichs in Wien heimsten Clemens Gruber in der Kategorie Koch und Robert Oberreiter (beide Salzburg) in der Kategorie Restaurantfachmann die dritten Plätze ein. Und in der Berufschule erzielen seine Schützlinge fast ausschließlich ausgezeichnete und gute Erfolge, so wie Manuel Stock und Lara Bullack. „Ein guter Lehrherr muss bei uns nicht nur fachlich kompetent sein, sondern auch auf den Lehrling eingehen können. Das ist sehr wichtig, um ihn zu motivieren", weiß Imlauer. Auch er selbst hat seine Karriere als Koch-/Kellner-Lehrling begonnen, im Hotel Hindenburg in Saalfelden. Heute ist er Herr über fünf Hotels mit über 900 Gästebetten sowie vier Restaurants mit mehr als 2000 Sitzplätzen und beschäftigt rund 250 Mitarbeiter, darunter 25 Lehrlinge.

Die Nachfrage an Arbeitskräften im Gastgewerbe und in der Hotellerie ist in den vergangenen Jahren  extrem gestiegen. Berufe aus diesem Bereich zählen laut AMS derzeit zu den Top-Ten in Österreich. „Wer eine freundliche und offene Art hat, kontaktfreudig und wissbegierig ist, über ordentliches Benehmen verfügt, respektvoll mit den Gästen und Kollegen umgeht und geistige Mobilität besitzt, hat die besten Voraussetzungen, um in unserer Branche Karriere zu machen", so Imlauer, für den das duale Berufsausbildungsprinzip (parallele Ausbildung in Betrieb und Berufsschule) in Österreich vor allem im Tourismus die besten Voraussetzungen auch für eine internationale Karriere bietet. „Wer in jungen Jahren die Welt sehen und dabei noch Geld verdienen will, der sollte einen Weg in der Tourismusbranche einschlagen", rät Imlauer. Nicht selten kämen ehemalige Lehrlinge reich an Erfahrung in die Heimat zurück. Wer Lust auf eine Ausbildung mit „Fernblick" bekommen hat, sollte sich unter direction.cp@imlauer.com bewerben. Zwei Lehrstellen als Restaurantfachfrau/mann sind derzeit noch frei.

Georg Imlauer betreibt mit seinen IMLAUER Hotels & Restaurants in Salzburg und Wien fünf Hotels mit 900 Gästebetten (Salzburg: Best Western Stieglbräu, Hotel Imlauer, Crown Plaza-The Pitter; Wien: Hotel Mercure Imlauer Wien, Hotel Imlauer Nestroy Wien) und vier Restaurants mit mehr als 2000 Restaurantsitzplätzen (Salzburg: Stieglkeller, Stieglbräu, Restaurant Imlauer, Pitter Keller), sowie das IMLAUER Bankettservice  (Cateringunternehmen ) mit dem er beispielsweise die Siemens Festspielnächte oder die Mercedes Benz Classic days betreut.

Bildtexte:
Bild 1:Gastronom und Hotelier Georg Imlauer (1.v. rechts) ist stolz auf seine erfolgreichen Lehrlinge. Im Bild von links: Robert Oberreiter, Clemens Gruber, Paco Demonte, Lara Bullack, Melanie Scheffenacker und Manuel Stock.
Foto: Neumayr, Abdruck honorarfrei!

Bild 2: Gastronom und Hotelier Georg Imlauer (Bild Mitte) ist stolz auf seine erfolgreichen Lehrlinge. Im Bild mit Melanie Scheffenacker und Paco Demonte, die beim Bundeslehrlingswettbewerb für Tourismusberufe in Klagenfurt zu den Besten zählten.
Foto: Neumayr, Abdruck honorarfrei!

Pressetext Imlauer Lehrlinge (DOC, 117kB)
Pressebild 1: Georg Imlauer mit 6 Lehrlingen (JPG, 863kB)
Pressebild 2: Georg Imlauer mit 2 Lehrlingen (JPG, 864kB)

Kontakt

E-Mail: office@hebenstreit-picker.at