„Rote Karte“ von Stiegl war voller Erfolg

16.09.10

WM-Stempel-Aktion von Stiegl war voller Erfolg. 1200 Wirte nahmen an Stiegl-Promotion teil. "Zeig dem Wirt die Rote Karte“ bescherte teilnehmenden Wirten Umsatzplus. Hauptpreis: VIP-Packages für EM-Qualifikationsspiele der Öster-reichischen Nationalmannschaft

Der Sommer stand ganz im Zeichen der Fußball-WM 2010. Und eines steht fest: Das Großereignis belebte die heimische Gastronomie. Auch wenn das österreichische Nationalteam nicht teilnahm, so versammelten sich die Fußballfans vor den Flatscreens und Leinwänden in Wirtshäusern und Gastgärten und verfolgten die Spiele live mit. „Eine ausgezeichnete Gelegenheit für uns, unseren Wirten einen Sammelpass für Stammgäste anzubieten", erklärt Stiegl-Marketingleiter Torsten Pedit.

Aktion überstieg alle Erwartungen

Über 1200 Stiegl-Wirte aus ganz Österreich nahmen an der WM-Aktion „Zeig dem Wirt die Rote Karte" teil. Diese Wirte konnten ein Plus von rund 10 Prozent gegenüber der WM-freien Zeit verbuchen. Je nach Außentemperatur stachen einzelne Biersorten besonders hervor: Bei tropisch heißem Wetter griffen die Fußball-Fans zu den erfrischenden Stiegl-Radlern, allen voran zum Grapefruit-Radler. Das brachte Stiegl im Radler-Segment während der WM gleich ein zweistelliges Plus gegenüber dem Vorjahr ein. Bei kühleren Temperaturen ließen sich die Freunde des runden Leders eher ein Paracelsus Zwickl oder ein Stiegl-Goldbräu zapfen. Die Stiegl-Promotion brachte aber nicht nur höhere Umsätze, sondern trug vor allem zur Stammkundenbindung bei. Jene Wirte, die nicht an der Stiegl-Promotion teil nahmen profitierten zwar vom Fußballgroßereignis, blieben aber mit einem Umsatzplus von nur rund 4 Prozent hinter den „Rote Karte"-Wirten.

 

Und so funktionierte die Stempel-Pass-Aktion

Bei der Bestellung eine Stiegl-Biers bekam jeder Gast vom Wirt eine „Rote Karte" ausgehändigt, mit der der Gast die gesamte WM-Dauer hindurch sein Stiegl ordern sollte. Bei jeder Bestellung gab es für den Gast einen Stempel. Ziel war es, alle elf Spielerpositionen voll zu bekommen. Als Preis für so viel Sammelleidenschaft erhielt der Gast ein Freibier. Die Stiegl-Stempel-Pass-Aktion garantierte jedoch nicht nur großen Spaß beim Stammwirten und zahlreiche Freibiere, sondern jeder vollständig gestempelte „Rote Karte" war auch ein Teilnahmeschein für das „WM 2010"-Gewinnspiel. Als Hauptpreis wurden drei VIP-Packages für ein EM-Qualifikationsspiel der Österreichischen Nationalmannschaft verlost.

Bildtext: Über 1200 Stiegl-Wirte aus ganz Österreich nahmen an der Stiegl-Promotion-Aktion teil. Im Bild Stiegl-Marketingleiter Torsten Pedit mit den "Roten Karten".

Bild: Neumayr

Pressetext Rote Karte Stiegl (DOC, 68kB)
Pressebild Rote Karte Stiegl (JPG, 845kB)

Kontakt

E-Mail: office@hebenstreit-picker.at