Salzburgs Skihütten decken sich mit Lebensmitteln und Getränken ein

28.10.10

Noch vor dem großen Wintereinbruch müssen sich viele Salzburger Skihütten mit Lebensmitteln und Getränken eindecken. Denn aufgrund der Schneemassen ist ein Großteil der Zufahrtswege im Winter nicht befahrbar.

Für den Winter gerüstet

„Bei uns geht es im Spätherbst immer sehr hektisch zu, denn die unzähligen Skihütten, die im Winter von den Skitouristen frequentiert werden, müssen sich noch vor Wintereinbruch mit Getränken eindecken", so Christian Mühlberger, Stiegl-Niederlassungsleiter in Bruck an der Großglocknerstraße. Denn aufgrund der Schneemassen ist ein Großteil der Zufahrtswege im Winter nicht befahrbar. Das Wintervorratslager anzulegen, bedeutet für jeden Hüttenwirt eine logistische Herausforderung. Was an Ess- und Trinkbarem im Herbst nicht bestellt und geliefert wird, kann während der Wintersaison zum echten Problem bei der Bewirtung der Gäste werden. Ein bisschen leichter hat es da Hüttenwirt Josef Kröll jun. von der Wieser Alm in 1.600 Meter Seehöhe in Hinterglemm: „Wir brauchen im Winter rund 3,5 Tonnen Kartoffeln, 700 Kilogramm Mehl, 150 Flaschen Olivenöl und rund 400 Fässer Stiegl-Bier, darunter auch Radler und Weizenbier, die wir auf Vorrat lagern. Alle anderen Lebensmittel werden täglich frisch mit der Gondel zur Reiterkogel-Mittelstation angeliefert, da wir großen Wert auf gesunde Küche legen." Bis zu 1.000 Gäste werden auf der beliebten Hütte in der Wintersaison täglich mit frisch zubereiteten Speisen und exklusiven Getränken verwöhnt. 

Bildtext:
Rund 400 Fässer Stiegl-Bier wurden kürzlich noch rechtzeitig vor dem großen Wintereinbruch auf die Wieser Alm in Hinterglemm geliefert.

Foto: Stiegl, Abdruck honorarfrei!

Pressetext Stiegl Wintereindeckung Salzburg (DOC, 51kB)
Pressebild Stiegl Wintereindeckung Salzburg (JPG, 916kB)

Kontakt

E-Mail: office@hebenstreit-picker.at