Stiegl-Bier am Filmparkett: Weltpremiere von „Und Äktschn!“

29.01.14

Zur Weltpremiere von „Und Äktschn!“, dem neuen Film von Gerhard Polt und Frederick Baker, luden StadtkinoFilmverleih, Hoanzl und der ORF ins Wiener Gartenbaukino.

Neben Gerhard Polt fand sich Dienstagabend die Besetzung fast vollständig ein, um ihre Produktion zu feiern, darunter Robert Meyer, Michael Ostrowski, Robert Palfrader, Maximilian Brückner, Erni Mangold, Brigitte Kren und Prashant Prabhakar. Sie geben in dieser „Provinzposse" mit Kultpotenzial rund um den Amateurfilmer Hans A. Pospiech (Gerhard Polt) eines der schillerndsten Komödien-Ensembles der letzten Jahre ab.

Polt auf die Frage zur Idee für diesen Film: „Es ist nicht eine Idee. Man braucht viele Ideen, um zu einem Film zu kommen. Es braucht viele Ideen, um zu einer zu kommen. Ein Thema dieses Films: Die Selbstsicherheit von Menschen, auch wenn sie medioker sind. Die Kraft der Mittelmäßigkeit. Sie ist keineswegs nur deutsch, sondern international. Global. Universal."

Michael Ostrowski zeigte sich beeindruckt von der Zusammenarbeit mit Polt: „Sein Schlüsselsatz ist auch mein Credo – dass es entscheidend ist, etwas gemeinsam mit Freunden zu machen, weil es am wichtigsten ist, wie alles passiert."

Nach der Vorführung wurden die Protagonisten unter Jubel und Applaus auf die Bühne geholt, wo die Well Brüder aus'm Biermoos gemeisam mit Gerhard Polt „ein Volkslied aus der 3. Welt, vom schwarzen Kontinent" zum Besten gaben.

Die anschließende Premierenfeier im MAK wurde stilgerecht ausgerichtet: „Wir hatten mehrere Brainstormings und Arbeitsessen, um zu entscheiden, was man nach so einem Film essen kann. Die Entscheidung war nicht einfach, aber dann doch klar: Einen Leberkäse."

„Und Äktschn" mit Stiegl

Zeit nehmen, bewusst genießen, wirken lassen: Kunst- und Biergenuss sind ein perfektes Paar: „Wir bei Stiegl bieten seit Jahren nicht nur Braukunst auf höchster Stufe, sondern sind auch Kooperationspartner bei unzähligen hochkarätigen Kunst- und Kulturprojekten. So auch beim jüngsten Poltschen Filmprojekt", sagt Stiegl-Marketingleiter Dr. Torsten Pedit und ergänzt: „Heimische Kultur und Kreativität sind entscheidend, um Identität zu wahren. Sie sind aber auch wichtige Wirtschaftsfaktoren, die Einfluss auf die Innovationsfähigkeit von Regionen haben und Arbeitsplätze schaffen." Stiegl engagiert sich daher insbesondere im Bereich der heimischen Volks- und Filmkultur. Der Polt-Film „Und Äktschn!" ist für Stiegl bereits das dritte Filmprojekt in kürzester Zeit. Es begann 2004 mit der Wolf Haas-Verfilmung „Silentium" mit Josef Hader in der Hauptrolle. 2012 wurde dann im brauereieigenen Ferienhof Lueg am Wolfgangsee das Remake zum Filmklassiker „Im Weißen Rössl – Wehe, du singst!" gedreht, das vergangenen Herbst in die Kinos kam. Besonderen Wert legt Stiegl beim Film-Sponsoring darauf, nicht „platte" Product Placements zu machen, sondern, dass das Produkt auf intelligente und humorvolle Weise in die Filmhandlung integriert wird. Auch im Bereich Musik und Schauspiel ist Stiegl ein verlässlicher Partner für renommierte Einrichtungen, wie die Salzburger Festspiele, die Universität Mozarteum, das Salzburger Landestheater, die internationale Stiftung Mozarteum und viele mehr.

UND ÄKTSCHN! Ein Film von Gerhard Polt und Frederick Baker

Ein „letzter Kinosaurier" sagt von sich: „Zum Genie fehlt mir das Geld!" Hans A. Pospiech (GERHARD POLT), leidenschaftlicher Amateurfilmer, hält sich nur über Wasser, indem er Weltkriegs-Memorabilien aus dem Nachlass seines Vaters verscherbelt. Als die örtliche Bank einen Filmpreis ausschreibt, versucht Pospiech groß zu denken und einen absoluten Kassenschlager zu produzieren. Und während allein das Thema seines Vorhabens im Ort für Furore sorgt entwickeln sich die Dreharbeiten zu einem Desaster, das alle ins Verderben zieht...

Zwischen beißender Ironie und melancholischem Witz bietet die österreichisch-deutsche Koproduktion UND ÄKTSCHN! (Regie: FREDERICK BAKER) nicht nur ein Wiedersehen mit Gerhard Polt im Kino, sondern auch eines der schillerndsten Komödien-Ensembles der letzten Jahre. Neben deutschen Stars wie GISELA SCHNEEBERGER und MAXIMILIAN BRÜCKNER werden hierzulande nicht zuletzt die heimischen Größen begeistern: ROBERT MEYER, MICHAEL OSTROWSKI, ROBERT PALFRADER, NIKOLAUS PARYLA und viele mehr.

UND ÄKTSCHN! – eine „Provinzposse" (Gerhard Polt) mit Kultpotenzial und unvergesslichen Erkenntnissen wie: „Ohne Peter Ustinov wüsste doch kein Mensch mehr, wer Rom angezündet hat ..."

www.undaektschn.de

Gerne senden wir Ihnen auf Anfrage entsprechende Pressebilder.

Pressetext Weltpremiere Und Aektschn (DOC, 255kB)

Kontakt

E-Mail: office@hebenstreit-picker.at