Zu Ostern auf Nummer sicher mit heimischen Produkten

10.04.14

Ostern als das größte, christliche Fest ist reich an Symbolen. Fixe Bestandteile am österlichen Festtagstisch sind daher seit jeher Lammfleisch und Ostereier, die als Sinnbild für den Opfertod Jesu und die Auferstehung gelten. Die beste Qualität für diese Produkte liefern kleine, landwirtschaftliche Betriebe aus der Region Salzburg. Das SalzburgerLand Ei steht für Klasse statt Masse. Das zartwürzige Tennengauer Berglamm, das nur bei ausgewählten Landwirten erhältlich ist, macht den Osterbraten zum kulinarischen Erlebnis.

Augen auf beim Ostereierkauf

Besonders beim Ostereierkauf ist Vorsicht geboten, denn hier versteckt die Farbe die Herkunft und die Haltbarkeit: „Wichtig ist, was auf dem Ei steht“, sagt Landesrat Dipl.-Ing. Dr. Josef Schwaiger und ergänzt: „Jedes in Österreich verkaufte Ei trägt einen Erzeugercode. Damit können Verbraucher nachvollziehen, in welchem Land, unter welchen Bedingungen und durch welchen Betrieb das Ei erzeugt wurde.“ Bei gefärbten Eiern Hilft ein Blick auf die Verpackung.

Osterei: harte Schale, gesunder Kern

In der Fastenzeit gehörten früher Fleisch und Eier zu den streng verbotenen Speisen. Zu Ostern fielen daher viele Eier an, die als Zins an den Gutsherrn abgegeben wurden und später auch geweiht wurden. Um diese von den Ungeweihten zu unterscheiden, wurden sie angemalt. Auch heute werden noch gerne Ostereier gefärbt – und natürlich auch gegessen. Sechs bis sieben Eier gönnt sich der Österreicher durchschnittlich zu Ostern. Dabei sollte man allerdings nicht zu irgendeinem Supermarkt-Ei greifen, denn Eier aus Massentierhaltung verfügen über weniger wertvolle Nährstoffe und Vitamine. Im SalzburgerLand Ei steckt die volle Kraft des Lebens: Viel Licht, gute Einstreu, Bewegungsfreiraum und gesundes Körndlfutter sorgen dafür, dass die Hennen gute Eier legen. „Unsere Hennen leben in Ställen mit viel Platz und können tagsüber den Auslauf im Freien genießen. Sie erhalten ein ausgewähltes Futter mit einem hohen Anteil an Getreide. Man schmeckt die Wiesen und Felder und die Sonne in unseren Eiern“, schwärmt Eier-Bauer Christoph Buttenhauser aus Obertrum. Dem Kunden gegenüber garantieren die SalzburgerLand-Eierbauern Frische, höchste Hygienebestimmungen, Tierschutz und kurze Transportwege.

Hochwertiges, heimisches Lammfleisch

Das Osterlamm ist seit jeher ein Sinnbild für den Opfertod Jesu. Die traditionelle Osterspeise entstand aus dem Ritual der Juden, zum Passahfest ein Lamm zu schlachten. Gerade in unserer Zeit wird zu Ostern wieder öfter Lammbraten serviert, weil das leichte, bekömmliche Fleisch unserem modernen Ernährungsbewusstsein entspricht. Die Tennengauer Landwirte sind für ihr Lammfleisch weit über die Grenzen bekannt. Ihre Tiere grasen auf den heimischen Almen, was dem Fleisch eine ganz besonders mild-aromatische Note verleiht. „Lammfleisch hat einen geringen Kalorien- und Cholesteringehalt, ist aber ein wertvoller Lieferant für zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe. Also idealer Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung“, erklärt Schaf-Bauer Anton Schnöll aus Kuchl. Kurze Transportwege und eine rasche Verarbeitung garantieren ein Produkt, das nicht nur frisch ist, sondern auch die Umwelt schont.

www.salzburgerlandwirtschaft.at
www.salzburgerland-ei.at

www.genuss-region.at

Gerne senden wir Ihnen auf Anfrage entsprechende Pressebilder.

 

 

 

Pressetext: sichere heimische Produkte (DOC, 800kB)

Kontakt

E-Mail: office@hebenstreit-picker.at