Kochen mit Kindern: Basis für eine gesunde Ernährung

11.09.14

In vielen Familien wird heutzutage nicht mehr gekocht. Die Folge: Die Kinder ernähren sich unregelmäßig – mit Vorliebe von „junk food“ – und verlieren den Bezug zum Essen. Sie vergessen, woher die Lebensmittel stammen, die sie täglich zu sich nehmen, welche davon gesund sind und wie man sie zubereitet. Hier setzt die gemeinsam vom Salzburger Agrar Marketing und vom Verein Spektrum ins Leben gerufene Ernährungsoffensive „Der Spielplatz kocht – die mobile Kinderküche“ an.

Das Projekt wurde bereits im Jahr 2007 ins Leben gerufen, um Kindern die Wichtigkeit von ausgewogener Ernährung näherzubringen und deren Ernährungsverhalten nachhaltig zu verbessern. So bietet die mobile Kinderküche immer wieder die Möglichkeit, heimische Lebensmittel kennenzulernen und die Neugierde für gesunde Nahrungsmittel zu wecken. Schon im Frühjahr waren junge Köche am Werk. Im Herbst stehen drei Termine am Programm.

Ernährungsoffensive voller Erfolg

Aufgrund des großen Erfolges wurde diese Aktion fortgesetzt: „Es ist wichtig, Kinder so früh wie möglich zu gesundem und gutem Essen hinzuführen und spielerisch auf den Geschmack zu bringen. Kinder essen gerne, was sie häufig essen und kommen nicht automatisch mit einer Vorliebe für Fast Food zur Welt“, erklärt Landesrat DI Dr. Josef Schwaiger und ergänzt: „Die Begeisterung der Kinder hat eine große Wirkung auf die Eltern zu Hause – sie werden so zu Multiplikatoren in den Familien. So kann und wird auch die Wertschätzung für heimische Lebensmittel steigen.“ Und weiter: „Uns ist wichtig, junge Menschen auch den respektvollen Umgang mit Lebensmittel näherzubringen und zu erklären, warum es nicht jeden Tag Steak geben kann, sondern es auch mal Gemüse sein soll oder Reste vom Vortag. Denn allein in  Österreich werden jedes Jahr 96.000 Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Umgerechnet sind das 300 Euro, die jede Familie jährlich einsparen könnte.“

Im Freien groß aufkochen

Unter dem Motto „Der Spielplatz kocht – die mobile Kinderküche“ wird mit Kindern in ganz Salzburg gekocht. Ziel ist es, auf spielerische Art und Weise zu zeigen, dass es nicht nur kinderleicht ist, sich richtig zu ernähren, sondern auch ausgezeichnet schmeckt und Kochen Spaß macht. „Mit unserem soziokulturellen Projekt bringen wir das Thema ‚Gesunde Ernährung für Klein und Groß‘ auf den Tisch. Dabei stehen nicht nur Wissens- und Kompetenzvermittlung im Mittelpunkt sondern auch die Erfahrungen durch eigenes Tun“, sagt Mag.a (FH) Dipl.-Päd. Iris Perner vom Verein Spektrum und ergänzt: „Unsere Aktionen sind für alle Kinder, die in der Küche nicht nur aktiv, sondern auch kreativ sein wollen. Unter Anleitung kreieren die Kleinen selbstgemachte Leckereien.“

 

Termine zum Vormerken  

  • Freitag, 26. September: Weltkindertagsfest, Abenteuerspielplatz      Taxham, 10:00 bis 16:00 Uhr (bei jeder Witterung)
  • Freitag, 3. Oktober: Jubiläumsfest des Kinder- und Jugendzentrum      Lehen, Schumacherstraße 20 in Lehen, 10:00 bis 18:00 Uhr (nur bei      Schönwetter; Ersatztermin: 10. Oktober)
  • Samstag, 11. Oktober: Biofest am Kapitelplatz, Stadt Salzburg,      10:00 bis 17:00 Uhr (bei jeder Witterung)

Nähere Informationen rund um „Die mobile Kinderküche“ unter http://www.spektrum.at/projekt/kinderkueche/

 

Wissenswertes „Lebensmittel sind kostbar“:

Ein Fünftel aller Lebensmittel landet im Müll. Das sind 1,3 Milliarden Tonnen pro Jahr weltweit bzw. 96.000 Tonnen allein in Österreich. In Stadt und Land Salzburg werden jährlich 10.000 Tonnen weggeworfen. 10 Prozent des Haushaltsmülls besteht aus essbaren Lebensmitteln, das heißt aus originalverpackten oder angebrochenen, nur teilweise verbrauchten Lebensmittel. Die Ausgaben für weggeworfene Lebensmittel pro Haushalt liegen bei durchschnittlich 300 € pro Jahr in Österreich. Gleichzeitig hungern laut FAO, der Welternährungsorganisation der UNO, knapp eine Milliarde Menschen. Übrigens wird kein anderes Produkt in so großen Mengen weggeworfen wie das Grundnahrungsmittel Brot. „In Österreich sind das bis zu 70.000 Tonnen jährlich“, berichtet der Landesrat. Diese alarmierenden Zahlen machen deutlich, wie nachlässig unsere Gesellschaft mit dem kostbaren Gut Lebensmittel umgeht. Das Salzburger Agrar Marketing hat daher 2012 die Kampagne „Lebensmittel sind kostbar“ ins Leben gerufen und rückt mit gezielten Aktionen den bewussten Umgang mit Lebensmitteln und deren Wert ins Zentrum. Mit der Informationskampagne sollen die Konsumentinnen und Konsumenten unter anderem über die tatsächliche Bedeutung des Mindesthaltbarkeitsdatums, optimale Lagerbedingungen von Lebensmitteln sowie über negative Auswirkungen der Überkonsumation informiert werden. Leicht umzusetzende Tipps zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen finden Sie online in der „Kostbares schätzen“-Broschüre unter www.salzburgerlandwirtschaft.at

Gerne senden wir Ihnen auf Anfrage entsprechende Pressebilder.

 

 

Pressetext die mobile Kinderkueche (DOC, 803kB)

Kontakt

E-Mail: office@hebenstreit-picker.at