„Goldene Teekanne für Lebenswerk“: Ehrung für Peter Schröcksnadel

29.09.21

Ehrenpreis für Verdienste um österreichischen Skisport

Seit über 40 Jahren ist der Salzburger Teespezialist TEEKANNE Partner des ÖSV, mit dem man alljährlich auch die beliebtesten WintersportlerInnen kürt. Anlässlich des Abschieds von Peter Schröcksnadel hat sich das Unternehmen etwas Besonderes einfallen lassen und ihn mit der „Goldenen Teekanne für das Lebenswerk“ überrascht.  

Mit der „Goldenen Teekanne“ würdigt das Salzburger Unternehmen TEEKANNE beein-druckende Leistungen abseits der Pisten, Schanzen und Loipen und holt die Publikumslieblinge unter den SkisportlerInnen vor den Vorhang. In diesem Jahr hat man sich etwas Besonderes einfallen lassen: Mit Peter Schröcksnadel verabschiedete sich heuer der längstdienende und erfolgreichste Präsident des ÖSV in den Ruhestand. Um sich bei ihm für die langjährige, partnerschaftliche Zusammenarbeit zu bedanken und seine besonderen Verdienste um den österreichischen Skisport zu würdigen, verlieh ihm der Teespezialist die „Goldene Teekanne für das Lebenswerk“. „Mit Peter Schröcksnadel und dem ÖSV verbindet uns eine jahrzehntelange, wertschätzende Partnerschaft, gemeinsam haben wir bisher rund 80 AthletInnen ausgezeichnet. Es freut uns daher sehr, dass wir ihm mit diesem Ehrenpreis unsere Anerkennung ausdrücken dürfen“, betont TEEKANNE-Geschäftsführer Thomas Göbel.

Die Verleihung der „Goldenen Teekanne für das Lebenswerk“ fand gestern, Mittwoch, am TEEKANNE-Unternehmenssitz in Salzburg statt. „Ende der 70er Jahre war der ÖSV ein kleiner Verein und Sponsoring noch kein Thema. Die Unterstützung und Verbundenheit von Firmen wie TEEKANNE, die als einer der ersten Sponsoren abseits der Ski-Industrie an Bord gekommen sind, hat uns enorm weitergebracht“, erklärt Peter Schröcksnadel, der sich ob der ihm entgegengebrachten Wertschätzung sichtlich gerührt zeigte. Denn bei der Verleihung mit dabei war auch Wolfram Steinwendtner, der von 1978 bis 2000 die Geschicke der TEEKANNE leitete. Im Jahr 1979 hat er gemeinsam mit Schröcksnadel, der damals noch einfacher Funktionär im ÖSV war, die „Goldene Teekanne“ ins Leben gerufen.

Goldene Teekanne seit 1979
Annemarie Moser-Pröll war in der Saison 1979/80 die allererste Wintersportlerin, die mit der „Goldene Teekanne“ ausgezeichnet wurde. In den 80er Jahren hat das Publikum Skilegende Franz Klammer fünf Mal zum beliebtesten Wintersportler Österreichs gekürt, ebenso oft wie in den 90er-Jahren Hermann Maier. Bei den Damen standen Anita Wachter und Renate Götschl zu dieser Zeit bei den Beliebtheitswerten hoch im Kurs. In den Folgejahren wurden Anna Veith, Marcel Hirscher, Benjamin Raich und Thomas Morgenstern mehrfach als Publikumslieblinge prämiert. Mittlerweile wird die „Goldene Teekanne“ in vier Kategorien vergeben.  In der Saison 2020/21 ging sie an die beiden Slalom-Weltcupsieger Katharina Liensberger und Marco Schwarz sowie Biathlon-Weltmeisterin Lisa Hauser und Johannes Lamparter, Doppelweltmeister in der Nordischen Kombination.

Pressebild 1: TEEKANNE-Geschäftsführer Thomas Göbel überreichte Prof. Peter Schröcksnadel die „Goldene Teekanne für das Lebenswerk“ und bedankte sich für die über vier Jahrzehnte gehende Partnerschaft (im Bild v.l.).

Pressebild 2: Bei der Überreichung des Ehrenpreises (v.l.): TEEKANNE-Geschäftsführer Thomas Göbel, Prof. Peter Schröcksnadel und Wolfram Steinwendtner, der Ende der 70er Jahre den Grundstein für die Kooperation zwischen TEEKANNE und ÖSV legte.   

Bildnachweis: TEEKANNE / Leo/Neumayr, Abdruck honorarfrei!

PRA_Goldene Teekanne Lebenswerk (DOCX, 61kB)
Pressebild 1_Goldene Teekanne Lebenswerk (JPG, 778kB)
Pressebild 2_Goldene Teekanne Lebenswerk (JPG, 666kB)

Kontakt

E-Mail: office@picker-pr.at